Jugendtraining

 


Training, Turniere, Spiel und Spannung mit geprüften und erfahrenen Trainern!
Für Anfänger und Fortgeschrittene!


 

 
Jeden Dienstag und Freitag
von 17.00 bis 18.30 im EkiZ Braunau/Mozartstraße 37;


Anmeldung unter: 07722 22182,
0650 8708461

Jeden Freitag von 19.00 bis 20.30 in der NMS Neukirchen!

     (ausgenommen Schulferien!)






Schach ist Bewegung im Kopf!

Warum Schach?
Dies Spiel ist ein Probierstein des Gehirns“, meinte schon Johann Wolfgang von Goethe. Tatsächlich ist das Schachspiel eines der geistreichsten, schwierigsten, aber auch interessantesten Brettspiele, die es gibt. Seine Vielfalt und Kompliziertheit erklärt sich vor allem damit, dass auf dem Spielfeld sechs verschiedene Arten von Figuren bewegt werden, die unterschiedliche Funktionen und Stärkeverhältnisse haben. Das Spiel auf den 64 Feldern wird dadurch ungemein verwickelt und phasenreich. Schon im Mittelalter war das Spiel sehr beliebt. Bereits im 11. Jh. gehörte es neben Reiten, Schwimmen, Schießen, Ringen, Vogelfang und Saitenspiel zu den sieben Künsten der Ritter.
In der heutigen Zeit begeistert Schach die Jugend mindestens genauso wie in vergangenen Jahrhunderten. Schach kann mit dem Computer trainiert und gespielt werden, im Internet ist es möglich, mit Freunden auf der ganzen Welt jederzeit eine Partie zu spielen.
Schach als Schulfach hebt die Leistungen von Schülern. Das ergab eine vierjährige Langzeitstudie der Universität Trier. Danach verbessert bereits eine Stunde Schach pro Woche die Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit der Schüler und steigert ihre Motivation. Davon profitierten nicht nur die Leistungen in Mathematik, sondern auch in Deutsch.
Schach fördert aber auch die Entwicklung der Persönlichkeit: Fair Play, Verkraften von Sieg und Niederlage, Ausdauer, Beobachtungs- und Auffassungsgabe,  Lernbereitschaft, phantasievolles, kombinatorisches und kreatives Vorstellungsvermögen sowie planvolles und eigenverantwortliches Handeln werden spielerisch trainiert.
Das Schachspiel verbindet auch die Generationen, Kinder und Senioren setzen sich gemeinsam ans Schachbrett und tüfteln über die besten Züge.

Die Methode
Der Einstieg ist für Anfänger und bereits Fortgeschrittene jederzeit möglich. Schon ab dem Vorschulalter, vereinzelt auch bereits ab dem Alter von ca. drei Jahren, können Kinder das königliche Spiel erlernen. Behutsam und in individuell dosierten Schritten werden anfangs die Gangarten der  einzelnen Figuren erlernt. Spiele mit wenigen Figuren und Spaß stehen anfangs besonders im Vordergrund. Berücksichtigt wird natürlich, die Kinder nicht zu unter- bzw. zu überfordern. Als Trainingsmaterial wird vorwiegend die „Stappenmethode“ eingesetzt. Dies ist eine fundierte und sehr erfolgreiche Lehrmethode, die gut an die Entwicklung von Kindern anknüpft.
Für die fortgeschritten Schachkinder bietet sich auch die Möglichkeit, an verschiedensten Jugendschachturnieren oder sogar an den Mannschaftsmeisterschaftsspielen oder der Jugendlandesmeisterschaft teilzunehmen. Wenn natürlich auch das „Dabeisein“ am meisten zählt, ist die Freude bei schachlichen Erfolgen groß.

Der Verein
Der WSV ATSV Ranshofen ist der größte Schachverein des Bundeslandes Salzburg und stellt auch die meisten Mannschaften in der laufenden Meisterschaft. Hauptaugenmerk legt der Ranshofener Schachverein auf die drei Säulen Spitzenschach, Breitenschach und Jugendschach.  Mehrmals schon erreichte Ranshofen Spitzenplätze beim Proketbewerb „Jugendfreundliche Vereine“ des Österreichischen Schachbundes.

Die Trainer

Andreas Girlinger, Mannschaftsführer 2. Klasse
Norbert Frühauf, Vereinspräsident und spielstarker Spieler in der Landesliga. Leitet als geprüfter Schiedsrichter mit Umsicht unsere Jugendturniere.
Gerhard Spiesberger, geprüfter Schachtrainer und Schiedsrichter. Seit dreißig Jahren Schachlehrer an der HS Neukirchen und Jugendtrainer im Verein. 
Erster bei den oberösterreichischen Lehrermeisterschaften 2010, 2011, 2013, 2015, 2016 und bei den österreichischen Lehrerschachturnieren 2008 und 2016. Salzburger Landesmeister im Turnierschach 2011 und Innviertler Schachmeister 2012.
Gute Ergebnisse der Schachjugend bei Bezirks- und Landesschulschachmeisterschaften sowie bei den Salzburger Jugendlandesmeisterschaften.

Keine Kommentare: