Samstag, 1. Oktober 2016

Rottal Pokalturnier

Bei dem gestrigen Pokalturnier beim eng befreundeten Verein Rottal-Inn, gab es eine neue Rekordbeteiligung von 37 Teilnehmern, auch mit vielen Ranshofnern.
Das sehr gut organisierte Turnier - Josef Staller war Organisator und Turnierleiter in einem - wurde vom Ranshofner Alex Stadler gewonnen!

Wir gratulieren!










                       Alex Stadler (links) mit Turnierleiter Sepp Staller


 

Montag, 26. September 2016

Gute Besserung, Falk!

Gute Besserung!

Gestern musste eines unserer größten Schachtalente, der Jugendspieler Falk Lauer(Foto), unverzüglich in das Krankenhaus Braunau eingeliefert werden. 
Wahrscheinlich hat ihn ein Virusinfekt extrem geschwächt. 
Heute geht es ihm insofern besser, als dass er seiner Mutter schon zwei Punkte am Brett abringen konnte. 

Alles Gute für deine Gesundheit lieber Falk, das wünschen dir alle Ranshofener Schachfreunde herzlichst!

Pokalturnier in Rottal


Kommenden Freitag findet wieder das Pokalturnier unserer Schachfreunde in Pfarrkirchen statt. Bis jetzt haben schon zehn Ranshofener Schachspieler ihre Teilnahme zugesagt. Wer sich noch für das  Mitspielen entscheidet, meldet sich bei gerhard.spiesberger@gmx.at.



Die Ausschreibung

Startschuss für die Mannschaftsmeisterschaft in der LLA



Am ersten Brett für Ranshofen im Einsatz: FM Bensch

Voriges Wochenende begann die neue Saison der Salzburger Schachmeisterschaften.
In der höchsten Spielklasse des Landes, der Landesliga A, tritt das zweite Ranshofener Team an. Die erste Runde brachte einen knappen Sieg mit 3,5 zu 2,5 Punkten über die Schachspieler aus Zell am See. Die ersten drei Bretter mit FM Patrick Bensch(Foto), Wolfgang Kücher und Klaus Schwarzmeier für Ranshofen konnten gewonnen werden. Den Mannschaftssieg fixierte mit einem Remis auf Brett 5 Klaus Wiedmann.
Nächstes Wochenende starten dann die LLB und die Zweiten Klassen. In der laufenden Saison ist Ranshofen mit sieben Mannschaften in der Meisterschaft vertreten.
Ergebnisse

Sonntag, 25. September 2016

Dr. Hermann Post malt gegen den Klimawandel



Die Malerei ist ein weiteres wichtiges Hobby unseres Schachfreundes Dr. Hermann Post. Seine Themen und Motive sind dabei äußerst vielfältig und reichen von Schachfiguren bis zur aktuellen Problematik des Klimawandels: ,,Ich hatte schon im Frühjahr meine nächste Ausstellung geplant, diesmal im Rahmen des 10. Münchner Klimaherbstes (der ein umfangreiches Programm für den Klimaschutz bietet), wo meine Golgatha-Bilder und andere thematisch unbedingt hingehören. Im Programmheft sind unsere Aktivitäten (mit Frau und Tochter) auf den Seiten 19 (zweiter Eintrag von oben) und 27 (letzter Eintrag) angezeigt." (Hermann Post)

"Golgotha" (Hermann Post)
Vom 10. Oktober bis 10. November 2016 sind seine Werke in der Galerie freiraum, Pestalozzistr. 8 in München zu sehen. Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. von 17 bis 23 Uhr

Sonntag, 18. September 2016

Gmunden


Zsofia und Kata mit dem Siegertrio 

Beim dritten Hermann Zemlicka Gedenkturnier in Gmunden haben Zsofia und Kata wieder sehr gut abgeschnitten:
Zsófia erreichte 4,5 aus 9 Punkten mit einer Performance von 1802 und wurde Beste bei U12, beste Jugendliche sowie beste Dame.

Kata erreichte 4 aus 9 Punkte mit einer Performance von 1646 und wurde Beste bei U10. 

Als Turniersieger kürte sich FM Benda vor FM Thallinger und FM Karner.

Herzliche Gratulation!

Ergebnisse